Eilmeldung

Eilmeldung

Vorläufige Prognosen nach der israelischen Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Vorläufige Prognosen nach der israelischen Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Kadima mit 29 und der Arbeitspartei mit 22 Sitzen folgt die ultra-nationalistische Partei “Unser Haus Israel” mit etwa 14 Sitzen. Damit überholte die Partei der Neueinwanderer aus Russland die konservative Likud-Partei, die es mit etwa 11 Sitzen nur auf den vierten Platz brachte. Die ultra-orthodoxe Shas-partei konnte offensichtlich leicht hinzugewinnen – sie kommt den Prognosen zufolge auf 11 Sitze. Die links-liberale Meretz-Yahad-Partei schafft es auf 5 Sitze und die zionistischen Parteien auf 8. Überraschend stark die Rentner-Partei mit ebenfalls acht Sitzen. Nicht mehr im Parlament vertreten ist die Shinui-Partei, die sich zerstritten hatte und zersplittert zur Wahl angetreten war, sodass sie die zwei-Prozent Hürde nicht nahm.