Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitsmarkt stützt französische Regierung kaum - nur minimaler Rückgang der Erwerbslosigkeit

Sie lesen gerade:

Arbeitsmarkt stützt französische Regierung kaum - nur minimaler Rückgang der Erwerbslosigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Hintergrund der Protestwelle gegen die Arbeitsmarktreform ist in Frankreich die Erwerbslosigkeit leicht zurückgegangen.

Nach amtlichen Angaben sank die Zahl der Stellungslosen im Februar um 15.000 auf 2.613.000 Millionen.

Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 9,6 Prozent.

Damit erreichte sie wieder den Stand vom Februar 2004. Im Februar des vergangenen Jahres hatte die Quote noch 10,1 Prozent betragen.

Es war der fünfte Rückgang der Arbeitslosigkeit in sechs Monaten.

Nach Meinung von Analysten sind die Zahlen indes zu schwach, als dass sich die Regierung in ihrer umstrittenen Arbeitsmarktpolitik bestätigt sehen könnte.

Es sei schwierig, daraus eine positive Tendenz herauszulesen, meint Nicolas Bouzou vom Institut Xerfi. Schon die kleinste Konjunktur-Belastung könnte den Trend umkehren.

Am besten sieht die Lage noch in der Gruppe der über 50jährigen aus.

Hier sind nur 6,6 Prozent erwerbslos.

Dagegen bleibt die Jugendarbeitslosigkeit mit mehr als 22 Prozent dramatisch hoch.

Job-Einsteiger konnten bislang nicht von den Maßnahmen der Regierung profitieren.

Für die jungen Leute geht die Suche nach einem Arbeitsplatz weiter.