Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens 50 Tote bei Erdbeben im Iran

Sie lesen gerade:

Mindestens 50 Tote bei Erdbeben im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Bei drei aufeinander folgenden Erdbeben im Iran sind mindestens fünfzig Menschen ums Leben gekommen; hunderte wurden verletzt. Die Erdstöße hatten Stärken zwischen 4,7 und 6,0 auf der nach oben offenen Richterskala. Sie erschütterten das Gebiet um die Stadt Dorud in der westiranischen Provinz Lorestan.

Sie waren auch in der Nachbarprovinz Hamedan zu spüren.Nach Angaben des Gouverneurs von Lorestan sind etwa 200 Dörfer betroffen; rund 100 wurden schwer beschädigt, einige völlig zerstört. Auch in der Stadt Dorud stürzten zahlreiche Häuser ein. In der betroffenen Region brachen die Stromverorgnung und das Telefonnetz zusammen. Wie das iranische Fernsehen berichtete, wurden Rettungsteams aus anderen Landesteilen in das Erdbebengebiet entsandt. Die Krankenhäuser in der Provinz seien überlastet, hieß es.