Eilmeldung

Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Straßenschlachten in Gaza

Sie lesen gerade:

Tote und Verletzte bei Straßenschlachten in Gaza

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Mord-Anschlag auf ein ranghohes Mitglied des radikal-palästinensischen Komitees des Volkswiderstandes ist es in Gaza zu Straßenkämpfen zwischen rivalisierenden Palästinensergruppen gekommen. Dabei wurden mindestens zwei Menschen getötet. 20 weitere wurden verletzt. Israel hatte zuvor bestritten, hinter dem Anschlag in Gaza zu stecken. Das Komitee des Volkswiderstandes beschuldigt nun jedoch Mitglieder der palästinensischen Sicherheitskräfte, das Attentat verübt und mit Israel zusammen gearbeitet zu haben. Ein Sprecher des Komitees sprach von Verrat und kündigte Vergeltung an. Man werde die Hintermänner köpfen, sagte er wörtlich.

Die neue Welle der Gewalt im Nahen Osten hatte gestern mit einem palästinenischen Selbstmordanschlag begonnen. Dabei waren im Westjordanland vier Israelis und der Attentäter ums Leben gekommen. Zu dem Anschlag bekannten sich die radikalen Al-Aksa-Brigaden. Die neue Hamas-Regierung bezeichnete den Akt als “legitimen Widerstand gegen die israelische Besetzung”.Palästinenserpräsident Mahmud Abbas verurteilte das Attentat.