Eilmeldung

Eilmeldung

Erfolgreiche Suche nach der legendären Quelle des Nil

Sie lesen gerade:

Erfolgreiche Suche nach der legendären Quelle des Nil

Schriftgrösse Aa Aa

Wieder einmal hat unsere Erde einen weissen Fleck weniger: Dies hier ist die Quelle des Weißen Nil. Nach einer achtzig Tage langen Expedition durch den zentralafrikanischen Dschungel, begleitet von gefräßigen Krokodilen, hat diese Forschergruppe eines der letzten geografischen Rätsel gelöst.

Die britischen und neuseeländischen Forscher mussten dabei auch Rebellenangriffe überstehen. Es war fast so abenteuerlich wie im 19. Jahrhundert, als der große David Livingstone meinte, die Quelle im Tanganjika-See gefunden zu haben. Nun wissen wir es genau: Wir haben über GPS den Beweis für den Verlauf des weltlängsten Flusses, sagt dieser Forscher; er ist 107 Kilometer länger, als man bisher annahm. Aus diesem unscheinbaren Matschloch sprudeln die Wasser des Flusses, nach dessen Ursprung Generationen von Forschern vergeblich suchten. Die Quelle liegt im Staat Ruanda.