Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an verstorbenen Papst Johannes Paul II.

Sie lesen gerade:

Gedenken an verstorbenen Papst Johannes Paul II.

Schriftgrösse Aa Aa

Noch immer bewegt Johannes Paul II. die Massen: Zehntausende Katholiken haben auf dem Petersplatz in Rom des vor genau einem Jahr gestorbenen Papstes gedacht. Um 21 Uhr 37, Johannes Pauls Todesstunde, wandte sich sein Nachfolger Benedikt XVI. mit einer kurzen Ansprache an die Menge und segnete sie:

Schon während des Tages hatte Benedikt seinen Vorgänger gewürdigt, beim so genannten Angelusgebet. Dabei würdigte er das unermesslich große Erbe von Johannes Paul. Mehrfach sprach er von “unserem geliebten Papst”. Pilger aus aller Welt sind in Rom gekommen, um an den Papst zu erinnern, der länger als die meisten an der Spitze der katholischen Kirche stand, mehr als 27 Jahre. Viele kamen aus seiner Heimat Polen, wie an den Fahnen auf dem Petersplatz deutlich zu sehen war. Viele Besucher forderten – wie schon bei der Beerdigung im letzten Jahr – eine baldige Heiligsprechung Johannes Pauls. Montagabend steht dann der Höhepunkt der Gedenkveranstaltungen bevor: eine Messe mit Papst Benedikt, ebenfalls auf dem Petersplatz.