Eilmeldung

Eilmeldung

Sieben Tote bei Hochwasser in Tschechien

Sie lesen gerade:

Sieben Tote bei Hochwasser in Tschechien

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Dammbruch an der March in Niederösterreich, mussten zahlreiche Häuser in dem Ort Dürnkrut geräumt werden. Die Fluten legten auch die internationale Bahnverbindung nach Tschechien lahm. Dort sind infolge der Überschwemmungen bisher sieben Menschen ums Leben gekommen. Für mehrere Regionen rief die Regierung den Notstand aus. Im mährischen Olmütz, rund 250 Kilometer südöstlich von Prag, waren ebenfalls hunderte Menschen gezwungen, ihre Häuser zu verlassen. Im nordböhmischen Aussig erreichte die in Richtung Deutschland strömende Elbe 8,80 Meter. Normal sind dort zwei Meter.

Im deutschen Bundesland Sachsen klettert der Wasserstand stündlich um etwa einen Zentimeter. An diesem Dienstag wird er voraussichtlich seinen Höchststand erreichen. In Meißen stehen Teile der historischen Altstadt unter Wasser. In Dresden wurden am Montagmorgen 7,38 Meter gemessen. Nach Angaben der Behörden werden die Rekordwerte der Flut von 2002 aber nicht erreicht. Rund 100 Einwohner wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen.