Eilmeldung

Eilmeldung

Zweites Fernsehduell zwischen Berlusconi und Prodi

Sie lesen gerade:

Zweites Fernsehduell zwischen Berlusconi und Prodi

Schriftgrösse Aa Aa

Italien steht vor einer Schicksalswahl. Dieser Ansicht sind viele politische Beobachter. Am kommenden Sonntag sowie am Montag entscheiden die Italiener über ein neues Parlament. Letzten Umfragen zufolge lag das Mitte-Rechts-Bündnis des amtierenden Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi einige Prozentpunkte hinter dem Mitte-Links-Lager seines Herausforderers Romano Prodi. Doch der Ausgang der Abstimmung lässt sich nicht voraussagen. Zum einen dürfen in dieser Woche keine Umfragen veröffentlicht werden, zum anderen verstärkt das vom Regierungslager wieder eingeführte Verhältniswahlrecht den Einfluss von Splitterparteien.

Auf die heftigen Angriffe Berlusconis, das Mitte-Links-Bündnis wolle mit Steuererhöhungen den Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen, gab Prodi zu, das Wahlprogramm sehe zwar die Einführung einer Erbschaftssteuer vor, doch nur für die Reichen. Bei dem ersten Fernsehduell zwischen Berlusconi und Prodi vor fast einem Monat hatte der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission zum Erstaunen vieler Italiener punkten können. Gespannt warten daher viele auf das zweite und letzte, für diesen Montagabend geplante Streitgespräch.