Eilmeldung

Eilmeldung

Bombenanschlag auf Büro der Regierungspartei in Istanbul

Sie lesen gerade:

Bombenanschlag auf Büro der Regierungspartei in Istanbul

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Bombenanschlag auf ein Büro der türkischen Regierungspartei AKP in Istanbul sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Die Explosion ereignete sich im europäischen Teil der Stadt. Noch hat niemand die Verantwortung dafür übernommen. Die Behörden verdächtigen Aktivisten der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK oder deren Anhänger der Tat. Der Anschlag folgt auf eine Woche gewaltsamer Auseinandersetzungen in den mehrheitlich von Kurden bewohnten Gebieten im Osten des Landes. Im Zusammenhang mit den Vorfällen hat Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan einen Dialog mit gesprächsbereiten kurdischen Politikern abgelehnt, solange sich diese nicht deutlich von der PKK distanzierten.

Am vergangenen Freitag waren bei einem Anschlag auf eine Busstation in Istanbul ein Mensch getötet und weitere 13 verletzt worden. Auch dafür wird die PKK verantwortlich gemacht. Bei den Unruhen im Osten der Türkei wurden in den vergangenen Tagen 15 Zivilisten getötet. Unterdessen wurden auch Gefechte zwischen PKK-Mitgliedern und der Armee gemeldet.