Eilmeldung

Eilmeldung

Kopf-an-Kopf-Rennen in Ungarns Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Kopf-an-Kopf-Rennen in Ungarns Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz Hochwassers in einigen Landesteilen: Auch in Ungarn wird heute gewählt. In den Flutgebieten können alle Wahllokale öffnen, sogar eine Stunde früher, für die Fluthelfer.

Die Umfragen sehen ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Auf der einen Seite die regierenden Sozialisten unter Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany. Der frühere Unternehmer, einer der reichsten Männer Ungarns, steht für eine wirtschaftsfreundliche Politik. Sein Gegner war auch schon einmal Regierungschef: Viktor Orban und seine Fidesz-Partei kritisieren die hohe Arbeitslosigkeit und einen angeblichen Ausverkauf des Landes an ausländische Investoren. Seit der Wende hat jede Wahl in Ungarn einen Regierungswechsel gebracht. Wie es diesmal wird, weiß man aber vielleicht erst in zwei Wochen: Dann finden in den Wahlkreisen unter den Kandidaten mit den meisten Stimmen die Stichwahlen statt.