Eilmeldung

Eilmeldung

Nach über 40 Jahren auf der Flucht: Mafia-Boss geschnappt

Sie lesen gerade:

Nach über 40 Jahren auf der Flucht: Mafia-Boss geschnappt

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens meistgesuchter Mafia-Boss ist gefasst. 43 Jahre lang war Bernardo Provenzano auf der Flucht. Nun machte ihn die italienische Polizei in einem Bauernhaus in der sizilianischen Provinz dingfest. Ausgerechnet seine Unterwäsche wurde ihm zum Verhängnis. Die Ermittler hörten Telefonate der Boten des “Paten” ab, sagte Staatsanwalt Guiseppe Pignatone: “Der letzte Schritt war, dass wir den Weg einer ganzen Serie von Paketen und Nachrichten verfolgt haben, die von seinem Haus in Palermo aufs Land gebracht wurden.

Die Polizei-Aktivitäten haben seit Jahren dazu beigetragen, ihn zu isolieren udn deswegen hat er sich dorhin verkrochen, wo er sich sicher glaubte.” Während seiner Zeit im Untergrund wechselte Provenzano seine Verstecke immer wieder. Bis zuletzt soll der 73jährige der Chef der legendären Cosa Nostra gewesen sein. Polizeiangaben zufolge wurde er nicht verraten. Provenzano galt als äußerst brutal. Nach mehreren Morden an Rivalen tauchte er im Jahr 1963 unter.

Einmal kam er als Bischof verkleidet zu einem Cosa-Nostra-Treffen. Seine Famlilie soll zeitweise in Deutschland gelebt haben. Später kehrte sie jedoch in die sizilianische Mafia-Hochburg Corleone bei Palermo zurück. Zur Zeit wird Provenzano an einem geheimen Ort verhört.