Eilmeldung

Eilmeldung

Demonstrationen in Kathmandu

Sie lesen gerade:

Demonstrationen in Kathmandu

Schriftgrösse Aa Aa

In Nepal gehen die Kundgebungen gegen König Gyanendra weiter. Die Polizei schlug mit Knüppeln auf die Demonstranten und setzte Tränengas ein. In der Hauptstadt Kathmandu erreichten die Ausschreitungen auch den von Turisten bevorzugten Stadtteil Thamel. Mit ihren Aktionen versucht die Opposition seit nunmehr zwölf Tagen, den autoritär herrschenden König zur Rückkehr zur Demokratie zu bewegen. Ein seit 12 Tagen dauernder Generalstreik führte nun dazu, dass es kaum noch Benzin in Nepal gibt. Auch die Preise für Lebensmittel schnellten die Höhe. Gyanendra hatte im Februar 2005 die Regierung aufgelöst, weil sie nicht hart genug gegen maoistische Rebellen in dem Himalayaland vorgegangen sei.