Eilmeldung

Eilmeldung

Israelische Luftangriffe nach Selbstmordanschlag von Tel Aviv

Sie lesen gerade:

Israelische Luftangriffe nach Selbstmordanschlag von Tel Aviv

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Selbstmordanschlag eines Palästinensers in Tel Aviv hat die israelische Luftwaffe am Abend Ziele im Gazastreifen angegriffen. Nach Militärangaben wurde im Westen des Gazastreifens eine Metallfabrik beschossen, in der die radikale Volksfront für die Befreiung Palästinas PFLP Raketen herstellt. In Beit Liah im nördlichen Gazasteifen kam bei einem israelischen Angriff ein Palästinenser ums Leben. Nach dem Attentat in Tel Aviv sperrten israelische Sicherheitskräfte die Autobahn nach Jerusalem und nahmen zwei Personen fest, die der Mittäterschaft verdächtigt werden. Außerdem wurden acht Männer festgenommen, die nach Behördenangaben von Ägypten aus illegal nach Israel gelangen wollten. Bei dem Attentat in Tel Aviv hatte sich ein Palästinenser in einem Schnellimbiss in die Luft gesprengt und neun Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als sechzig weitere wurden verletzt. Zu dem Anschlag bekannte sich die Organisation Islamischer Dschihad. Die radikalislamische Hamas-Bewegung, die die Palästinenserregierung stellt, sprach von einem Akt der Selbstverteidigung, Palästinenserpräsident Abbas hingegen von Terrorismus.