Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Regierungssprecher und Präsidentenberater verlassen Bush-Mannschaft

Sie lesen gerade:

USA: Regierungssprecher und Präsidentenberater verlassen Bush-Mannschaft

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident George W. Bush verliert gleich zwei seiner engsten Mitarbeiter: Der Sprecher des Weißen Hauses, Scott McClellan, erklärte überraschend seinen Rücktritt. Laut Bush war dies McClellans eigene Entscheidung. Der Regierungssprecher hatte sein Amt im Juni 2003 angetreten. “Das Weiße Haus geht durch eine Periode des Übergangs”, so McClellan. “Veränderungen können hilfreich sein. Dies ist ein guter Zeitpunkt und eine gute Ausgangsposition, um einen Beitrag zu diesen Veränderungen zu leisten.” Bush würdigte McClellans “Klasse und Integrität” und meinte, es werde schwierig sein, ihn zu ersetzen.

Der zweite Rücktritt dürfte für Bush allerdings eher eine Erleichterung sein: Nach zunächst inoffiziellen Informationen verlässt auch sein engster Berater Karl Rove das Weiße Haus. Rove war vor allem in Zusammenhang mit der Enttarnung einer CIA-Agentin in die Schagzeilen geraten: Er selbst wurde beschuldigt, den Namen verraten und die Regierung Bush damit schwer in Bedrängnis gebracht zu haben. In den vergangenen Wochen hatten bereits mehrere enge Mitarbeiter und Vertraute des US-Präsidenten ihre Posten geräumt.