Eilmeldung

Eilmeldung

Reaktionen auf Gerichtsurteil nach Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Reaktionen auf Gerichtsurteil nach Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Bestätigung des offiziellen Wahlergebnisses durch das Oberste Gericht Italiens, ließen die Reaktionen der Betroffenen nicht lange auf sich warten. “Die Italiener haben keinen Zweifel mehr an unserem Sieg”, zeigte sich der nun offizielle Wahlsieger Romano Prodi überzeugt.

“Jetzt müssen wir uns an die Arbeit machen, um eine starke und handlungsfähige Regierung zu bilden und die Probleme des Landes zu lösen. “Das Kassationsgericht wies mit dem offiziellen Ergebnis neun Tage nach der Wahl auch eine Forderung des ehemaligen Reformenministers Roberto Calderoli von der Lega Nord zurück. Dieser hatte behauptet, einen Fehler bei der Auszählung der Parlamentswahl gefunden zu haben, der die Niederlage der Mitte-Rechts-Allianz im Unterhaus abwenden würde. Der Abgeordnete von Berlusconis Partei Forza Italia, Antonio Tajani, forderte erneut die Überprüfung der über eine Million für ungültig erklärten Stimmen. Und der Spitzenpolitiker der Regierungspartei Alleanza Nazionale, Maurizio Gasparri, scheint das Ergebnis zwar inzwischen anzuerkennen, spricht Prodi allerdings die Regierungsfähigkeit ab: “Wir werden das Wahlergebnis akzeptieren, aber die knappe Mehrheit von der Mitte-Links-Regierung wird nicht ausreichen, um Italien zu regieren. “Der Generalsekretär der Zentrumspartei aus dem Berlusconi-Bündnis gratulierte Romano Prodi bereits zum Wahlsieg.