Eilmeldung

Eilmeldung

Geschworene beraten im Terrorprozess gegen Moussaoui

Sie lesen gerade:

Geschworene beraten im Terrorprozess gegen Moussaoui

Schriftgrösse Aa Aa

Im Terrorprozesses gegen Zacarias Moussaoui setzt die Jury heute ihre Beratungen fort. Er ist der Beteiligung an den Anschlägen vom 11. September 2001 angeklagt. Die Geschworenen können die Todesstrafe verhängen – wie von der Staatsanwaltschaft gefordert, doch müssten sie dies einstimmig tun. Auch Angehörige von Opfern sprachen sich für ein Todesurteil aus: Wenn ein Mann oder eine Frau über den Tod unschuldiger Kinder einfach nur lächle, und über das Leid anderer, welchen Grund gebe es, diesen Menschen leben zu lassen, fragte eine Frau und fügte hinzu, dass die Todesstrafe aus Moussaoui keinen Märtyrer machen werde, sondern einfach einen toten Moslem. Zuvor hatte die Verteidigung gefordert, den Franzosen marokkanischer Abstammung nicht den Tod eines Märtyrers sterben zu lassen. Moussaoui ist der einzige Angeklagte, der in den USA wegen der Anschlägen vom 11. September vor Gericht steht.