Eilmeldung

Eilmeldung

Holocaust-Gedenktag in Israel

Sie lesen gerade:

Holocaust-Gedenktag in Israel

Schriftgrösse Aa Aa

Israel gedenkt der Opfer des Holocaust: Am Dienstag Vormittag haben um 10 Uhr Ortszeit landesweit die Sirenen aufgeheult. Menschen stiegen aus ihren Autos und verharrten zwei Minuten lang in stillem Gedenken an die sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden. Unmittelbar danach wurden im Parlament – der Knesset – die Namen jüdischer Opfer verlesen. In der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem begann am Vormittag eine Kranzniederlegung in Anwesenheit des Staatspräsidenten Mosche Katzav.

Die traditionellen Gedenkfeiern zur Shoah hatten am Vorabend mit einem Staatsakt in der Gedenkstätte begonnen. Dabei rief Katzav die Weltöffentlichkeit auf, die atomare Bedrohung durch den Iran nicht zu ignorieren. “Die schändlichen Äußerungen, die wir heute aus den totalitären Regimes in der muslimischen Welt hören, erinnern auf schlimme Weise an dunkle Zeiten, vor nur 70 Jahren”, sagte Katzav.