Eilmeldung

Eilmeldung

Zwei Selbstmordattentate auf ägyptischer Sinai-Halbinsel

Sie lesen gerade:

Zwei Selbstmordattentate auf ägyptischer Sinai-Halbinsel

Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden der Sinai-Halbinsel haben sich zwei Attentäter in die Luft gesprengt. Dabei kamen nur sie selbst ums Leben. Bei einem der Anschläge – in der Nähe eines Flugplatzes – wurden zwei Angehörige der dort stationierten multinationalen Friedenstruppe verletzt. Der zweite Anschlag wurde vor einer Polizeiwache verübt. Dabei kam der Attentäter ums Leben; verletzt wurde dem Vernehmen nach niemand. In dem Badeort Dahab im Süden der Halbinsel waren am vergangenen Montag bei einer Serie von Sprengstoff-Anschlägen nach jüngsten Angaben der Behörden achtzehn Menschen getötet worden; etwa neunzig wurden verletzt. Die Polizei erklärte, auch diese Anschläge seien wahrscheinlich von Selbstmordattentätern verübt worden, denn von drei Arabern seien nur Leichenteile gefunden worden, was darauf hindeute, dass diese Männer die Bomben bei sich getragen hätten. Unterdessen dementierte der Gouverneur der Provinz Sharkia im Osten des Nil-Deltas Berichte, denenzufolge dort Bewaffnete eine Polizeiwache angegriffen hatten. Dies war aus Sicherheitskreisen in Kairo verlautet.