Eilmeldung

Eilmeldung

USA dürfen Militärstützpunkte in Bulgarien nutzen

Sie lesen gerade:

USA dürfen Militärstützpunkte in Bulgarien nutzen

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenministerin Condoleezza Rice hat in Sofia ein Abkommen über die Einrichtung von vier gemeinsamen Militärstützpunkten in Bulgarien unterzeichnet. Der Vertrag erlaubt den USA von dort aus auch Militäreinsätze in Drittstaaten nach einer Abstimmung mit der bulgarischen Regierung. Bulgariens Außenminister Iwajlo Kalfin sagte, die Stützpunkte würden die Sicherheit in der ganzen Region erhöhen. Rice sagte, das Abkommen werde die Kooperation zwischen beiden Ländern verbessern. Die Nutzung bulgarischer Trainingsmöglichkeiten werde zudem die militärische Zusammenarbeit stärken. In dem Abkommen wird auch die Nutzung des Militärflughafens Bezmer und des Manöverplatzes Novo Selo vereinbart. Sie liegen beide in der Nähe der türkischen Grenze. Bis Ende des Jahres sollen in dem Balkanstaat 2500 US-Soldaten stationiert werden. Die USA wollen in die Infrastruktur der Stützpunkte mehrere Millionen Dollar investieren. Massenvernichtungswaffen dürfen dort nicht gelagert werden. Das Abkommen hat eine Gültigkeit von zehn Jahren und muss vom bulgarischen Parlament ratifiziert werden. Das Nachbarland Rumänien, das wie Bulgarien einen EU-Beitritt im kommenden Jahr anstrebt, hatte Ende 2005 ein ähnliches Abkommen unterzeichnet. Russland kritisierte die Vereinbarung.