Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Botschaft von Al- Kaida

Sie lesen gerade:

Erneut Botschaft von Al- Kaida

Schriftgrösse Aa Aa

Bereits zum dritten Mal innerhalb einer Woche hat sich Al- Kaida zu Wort gemeldet. In einer Videobotschaft sagte die Nummer zwei des Terrornetzwerkes Ayman Sawahiri, die Selbstmordanschläge im Irak hätten der US- Armee das Rückrat gebrochen. Außerdem rief Sawahiri zum Sturz des pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf auf. Dieser sei ein Verräter und ein Helfer der USA. Musharraf wies die Vorwürfe von sich. Was er im Kampf gegen den Terrorismus und vor allem gegen Al- Kaida unternehme, tue er für Pakistan, nicht für Amerika.

Musharraf ist aber wegen seiner Politik zunehmend umstritten. Wie am vergangenen Weihnachtstag gibt es immer wieder Anschläge auf den Präsidenten, der wegen seiner engen Partnerschaft zu den Vereinigten Staaten kritisiert wird. Und die Opposition wird immer stärker. Bei einer Kundgebung ihres Anführers kamen im März rund 10 tausend Anhänger. Pakistan hat seit den Anschlägen vom 11. Dezember hunderte Al- Kaida- Mitglieder verhaftet. Das Militär des Landes hat sich unterdessen mit dem Präsidenten solidarisch erklärt. Der Kampf gegen den Terror sei im Interesse des Landes.