Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Verfassung für Nepal - Verhandlungsangebot an maoistische Rebellen

Sie lesen gerade:

Neue Verfassung für Nepal - Verhandlungsangebot an maoistische Rebellen

Schriftgrösse Aa Aa

In Nepal ist der Vorsitzende der Kongresspartei von König Gyanendra als Ministerpräsident vereidigt worden. Der 82-jährige Girija Prasad Koirala übernimmt zum vierten Mal die Regierungsgeschäfte im Himalaya-Königreich. Nach Massenprotesten hatte der seit Anfang 2005 autoritär regierende König in der vergangenen Woche das Parlament wieder einberufen und Koirala zum Regierungschef ernannt.

Koirala machte den maoistischen Rebellen sofort ein Verhandlungsnagebot. In seiner ersten Regierungserklärung vor dem Parlament rief Koirala die Rebellen auf, den Kampf einzustellen und Friedensverhandlungen aufzunhemen. Die Maoisten kämpfen seit zehn Jahren für ein kommunistisches Regime und gegen die Monarchie in Nepal. Sie hatten einen auf drei Monate befristeten, einseitigen Waffenstillstand angekündigt. Auf Vorschlag Koiralas beschloß das Parlament einstimmig die Wahl einer Verfassungsgebenden Versammlung zu wählen. Sie könnte über die Zukunft der Monarchie entscheiden.