Eilmeldung

Eilmeldung

Prinz-von-Asturien-Preis geht an die Stiftung von Bill und Melinda Gates

Sie lesen gerade:

Prinz-von-Asturien-Preis geht an die Stiftung von Bill und Melinda Gates

Schriftgrösse Aa Aa

Die Bill und Melinda Gates Stiftung bekommt den Prinz-von-Asturien-Preis für internationale Zusammenarbeit. Der Preis gilt als “spanischer Nobelpreis” und wird jedes Jahr in 8 Sparten vergeben: Kommunikation und Humanwissenschaften, Kunst, wissenschaftliche und technische Forschung, Literatur, Sozialwissenschaften, Sport und friedliches Zusammenleben. Er ist mit 50 Tausend Euro und einer Skulptur des katalanischen Künstlers Juan Miro dotiert. In der Jury sitzen 24 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Spanien.

Der Amerikaner Bill Gates ist 51 Jahre alt, mit 20 gründete er die Microsoft Corporation und gilt seit zehn Jahren fast ununterbrochen als reichster Mann der Welt – sein Vermögen wird auf 50 Milliarden Dollar geschätzt. Melinda Gates ist 42, arbeitet ebenfalls bei Microsoft. Bill und sie haben drei Kinder. Auch ihre Stiftung ist die größte der Welt – mit 28 Milliarden Dollar Grundstock. Zum Vergleich: Deutschland gibt jährlich rund 10 Milliarden Dollar für Entwicklungsprojekte. Unter der Leitung von Bill Gates Vater William betreibt die Stiftung vor allem Entwicklungshilfe. Zum Beispiel Projekte zur Versorgung von Aids-Kranken in Botswana oder Impfprogramme in Indien und Afrika. Mit ihrer Hilfe werden Impfstoffe gegen Aids, Tuberkulose und Malaria gesucht und Impfprogramme gegen Kinderlähmung, Diphtherie, Keuchhusten , Masern und Gelbfieber unterstützt. Die Stiftung hat rund 200 Mitarbeiter. Sie gehört zur persönlichen Lebensphilosophie von Bill Gates. Er hat angekündigt, seinen Kindern “nur” je zehn Millionen Dollar für ihr persönliches Auskommen hinterlassen. Der riesige Rest soll an Stiftungen gehen. Mit dem Preis für internationale Zusammenarbeit werden Personen oder Organisationen ausgezeichnet, deren Arbeit massgeblich zur Völkerverständigung und zum interkulturellen Verständnis beigetragen hat.Im vergangenen Jahr erhielt die französische Politikerin Simone Veil diese Auszeichnung. 2004 wurde das Europäische Erasmus Programm ausgezeichnet, das gemeinschaftliche Aktionsprogramm im Bereich Hochschulbildung. Der Preis wurde am 24. September 1980 in der Stadt Oviedo ins Leben gerufen. Prinz von Asturien – das ist einer der Titel des spanischen Thronfolgers.Im Herbst werden die Preise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung überreicht – vom spanischen Thronfolger, Prinz Felipe höchstpersönlich.