Eilmeldung

Eilmeldung

Atomkrise: Für Bush ist Diplomatie wichtigstes Mittel

Sie lesen gerade:

Atomkrise: Für Bush ist Diplomatie wichtigstes Mittel

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident George W. Bush hält an einer diplomatischen Lösung der Atomkrise mit dem Iran fest. In einem Diskussions-Forum mit amerikanischen Senioren sagte Bush, Diplomatie bleibe das erste und wichtigste Mittel, um die internationalen Forderungen gegenüber Teheran durchzusetzen.

Jede diplomatische Anstrengung müsse dabei ein Ziel verfolgen, so Bush: Und das sei, den Iran am Besitz von Atomwaffen zu hindern. Erst gestern hatte das Weiße Haus den Brief von Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad an Bush als Ablenkungsmanöver der Führung in Teheran bezeichnet. Ahmadinedschad, der zur Zeit in Indonesien an einem Gipfel der Entwicklungsländer teilnimmt, sagte, er erwarte eine Antwort Washingtons. Trotz seines Drängens auf eine diplomatische Lösung hält das Weiße Haus im Weltsicherheitsrat an der Möglichkeit von Sanktionen fest. Großbritannien, Frankreich und Deutschland sollen jetzt einen Katalog mit Anreizen und Sanktionen ausarbeiten, die Teheran zum Einlenken bringen sollen.