Eilmeldung

Eilmeldung

Übernahmeschlacht zwischen Arcelor und Mittal geht weiter

Sie lesen gerade:

Übernahmeschlacht zwischen Arcelor und Mittal geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem milliardenschweren Aktienrückkauf-Programm will sich der luxemburgische Stahlkonzern Arcelor vor einer feindlichen Übernahme durch Mittal Steel schützen. Arcelor plant, bis zu 150 Millionen Anteilscheine zu einem Preis von maximal 50 Euro je Aktie zurückzukaufen. Das sind 24 Prozent der Aktien der weltweiten Nummer zwei der Branche.

Für das erste Quartal musste Arcelor indessen einen Gewinnrückgang melden. Zwar stieg der Umsatz auf über 9,5 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahr sank der Überschuss jedoch um 20 Prozent auf 761 Millionen Euro. Der Branchenprimus Mittal Steel verbuchte sogar eine Umsatzsteigerung von 31 Prozent. Gleichzeitig aber sank der Überschuss um 35 Prozent auf 595 Millionen Euro.

Trotz des Aktienrückkauf-Programms des luxemburgischen Konzerns will Lakshmi Mittal in der kommenden Woche sein Übernahmeangebot für Arcelor vorlegen. Ein genaues Datum ließ Mittal offen. Nach Angaben von Mittal haben die amerikanischen Kartellbehörden grünes Licht für einen Kauf des Konkurrenten Arcelor gegeben.