Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentenwechsel in Italien: Ex-Kommunist Napolitano legt Amtseid ab

Sie lesen gerade:

Präsidentenwechsel in Italien: Ex-Kommunist Napolitano legt Amtseid ab

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom ist am Montag der neue italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano feierlich in sein Amt eingeführt worden. Der 80-Jährige Ex-Kommunist ist der 11. Präsident der Republik. Traditionsgemäß läutete zu Beginn der Zeremonie die Glocke des Palazzo Montecitorio, des Sitzes des Abgeordnetenhauses.

Vor beiden Kammern des Parlamentes leistete Napolitano seinen Amtseid. In seiner Antrittsrede rief er die politischen Blöcke nach den Spannungen der vergangenen Woche zur Zusammenarbeit zum Wohle des ganzen Landes auf. Außerdem betonte er die Notwendigkeit der europäischen Einigung. Eine der ersten Aufgaben des neuen Staatspräsidenten wird es sein, den Sieger der Parlamentswahlen, Romano Prodi, mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Prodi bastelt inzwischen weiter an seiner Ministerliste. Praktisch sicher scheint, daß der Chef der Linksdemokraten, Massimo D’Alema, Außenminister wird. Sicher gilt auch, daß Tommaso Padoa Schioppa von der Europäischen Zentralbank Wirtschaftsminister wird.