Eilmeldung

Eilmeldung

Letzte Hürde für den neuen italienischen Ministerpräsidenten

Sie lesen gerade:

Letzte Hürde für den neuen italienischen Ministerpräsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Am Abend stellt sich Romano Prodi in der Abgeordnetenkammer einer Vertrauensabstimmung. Es wird damit gerechnet, dass er sie klar gewinnt. Prodis Mitte-Links Regierung verfügt in der Abgeordnetenkammer über eine komfortable Mehrheit. In der vergangenen Woche hatte sein Kabinett bereits die Vertrauensabstimmung im Senat gewonnen, in dem die Mehrheitsverhältnisse knapper sind.

Prodi wird heute im Abgeordnetenhaus zunächst die Debatte über sein Regierungsprogramm fortführen. Thema ist auch die illegale Immigration. So wurden gestern bereits Pläne vorgestellt, die Einwanderungspolitik zu entschärfen. Der neue Sozialminister Paolo Ferrero sagte, er suche nach Wegen, den illegalen Arbeitern beschränkte Aufenthaltsgenehmigungen zu bewilligen. Voraussetzung sei, dass diese sich bei den Behörden melden. Prodis Mitte-Links-Bündnis hatte die Parlamentswahl vor sechs Wochen knapp gewonnen.