Eilmeldung

Eilmeldung

Zwei Wochen nach Doppelmord in Antwerpen - Schweigemarch gegen Rassismus

Sie lesen gerade:

Zwei Wochen nach Doppelmord in Antwerpen - Schweigemarch gegen Rassismus

Schriftgrösse Aa Aa

In Antwerpen haben am Freitag rund 20 000 Menschen gegen Rassismus und für mehr Toleranz demonstriert. Vor zwei Wochen hatte ein rechtsradikaler Jugendlicher in der belgischen Hafenstadt zwei Menschen ermordet. An der Spitze des Marsches liefen Familienangehörige der Opfer, ganz in weiß gekleidet.

“Das darf nicht toleriert werden. Ich lebe hier. Antwerpen ist eine wunderschöne Stadt. Es darf nicht wieder geschehen”, sagte eine Demonstrantin und ein anderer findet: “Alle Menschen sind gleich. Ob groß, ob klein; ob dick, ob dünn; ob rot, braun oder gelb, jeder verdient eine Chance!”. Mitte Mai hatte sich der 18-Jährige rechtsradikale Täter ein Jagdgewehr gekauft und anschließend gezielt auf Menschen ausländischer Herkunft geschossen. Die Opfer waren ein zweijähriges Mädchen und deren aus Mali stammende Kinderfrau. Eine Türkin wurde schwer verletzt.