Eilmeldung

Eilmeldung

Benedikt XVI. besucht Auschwitz

Sie lesen gerade:

Benedikt XVI. besucht Auschwitz

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI. wird heute zum Abschluss seiner Polen-Reise das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besuchen. Den Samstag widmete er vor allem der Erinnerung an seinen Vorgänger. In dessen Geburtsstadt Wadowice sprach Benedikt sich erneut für die Seligsprechung Johannes Paul II. aus. Am Abend sprach der Papst vor einer halben Million Jugendlicher auf den Krakauer Blonie-Wiesen. Jesus werde oft ignoriert, verspottet und ein König der Vergangenheit genannt, sagte der 79-Jährige in seiner Predigt, dennoch solle man keine Angst haben, sein Leben auf der Kirche aufzubauen. Kommenatoren meinten, das Eis zwischen dem deutschen Papst und der polnischen Jugend sei nun endgültig gebrochen. Angesichts des Auschwitz-Besuchs sagtediese Jugendliche, er sei sehr wichtig, denn der Papst sei Deutscher. Er stelle sich jetzt zu den Polen und dem, was in Auschwitz geschehen sei. Papst Benedikt XVI. wird in Auschwitz mit ehemaligen Häftlingen und Vertretern der polnischen Juden zusammentreffen. Mit besonderer Spannung wird die Rede des deutschen Papstes zum Holocaust erwartet.