Eilmeldung

Eilmeldung

Kommunalwahlen in Italien

Sie lesen gerade:

Kommunalwahlen in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien haben Kommunalwahlen begonnen. Für die neue italienische Mitte-Links-Regierung unter Romano Prodi ist es ein erster Test. Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi hofft auf eine Revanche nach den verlorenen Parlamentswahlen im April. Insgesamt sind 19,5 Millionen Italiener zur Stimmabgabe aufgerufen. Gewählt wird in den vier größten Städten des Landes – Rom, Mailand, Neapel und Turin – sowie in über 1000 Kommunen, acht Provinzen, und in der Region Sizilien.In der italienischen Hauptstadt wird mit der Wiederwahl des beliebten Bürgermeister Walter Veltroni von Prodis Mitte-Links-Bündnis gerechnet. Er befindet sich zur Zeit im Krankenhaus. Gegen ihn tritt Gianni Alemanno an, der in Berlusconis Kabinett den Posten des Agrarministers innehatte.Auf der süditalienischen Insel Sizilien wird der Präsident der Region, Salvatore Cuffaro, herausgefordert von Rita Borsellino. Die Kandidatin des Mitte-Links-Bündnisses ist die Schwester des 1992 von der Mafia ermordeten Staatsanwalts Paolo Borsellino. Für den Fall ihres Sieges hat sie einen verschärften Kampf gegen das organisierte Verbrechen angekündigt.In Sizilien wird nur am Sonntag gewählt; in allen anderen Landesteilen werden die Wahllokale am Montag nochmals geöffnet. Erste Ergebnisse werden am Montagabend erwartet.