Eilmeldung

Eilmeldung

Gewaltwelle in Aghanistan

Sie lesen gerade:

Gewaltwelle in Aghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Die gewaltsamen Unruhen in Afghanistan scheinen zu eskalieren. Dutzende aufgebrachte Demonstranten zogen zur US-Botschaft in Kabul und griffen Polizisten an, die das Gebäude bewachten. Sie warfen Steine auf Fahrzeuge, in denen sie Ausländer vermuteten. Sicherheitskräfte bemühten sich, hunderte Menschen zurückzudrängen. Das Botschaftspersonal wurde unterdessen in Sicherheit gebracht.

Seit rund zwei Wochen ist die Lage in Afghanistan stark angespannt: Es kam wiederholt zu Zusammenstößen zwischen Rebellen und westlichen sowie afghanischen Sicherheitskräften. Die Proteste heute begannen nach einem Unfall in Kabul, in den ein US-Militärkonvoi verwickelt war. Das Fahrzeug prallte mit einem Taxi zusammen, dabei wurde ein Zivilist getötet. Als der Konvoi weiterfahren wollte, stürmtenaufgebrachte Menschen herbei. Wer zuerst feuerte, die Polizei, amerikansiche Soldaten oder Aufständische, ist nicht bekannt. Über die Zahl der Toten gibt es unterschiedliche Angaben. Behörden sprachen von vier Todesopfern, Augenzeugen berichteten von mindestens einem Dutzend.