Eilmeldung

Eilmeldung

"Haditha war ein Kriegsverbrechen" - US-Armee unter Druck

Sie lesen gerade:

"Haditha war ein Kriegsverbrechen" - US-Armee unter Druck

Schriftgrösse Aa Aa

Einige US-Soldaten, so scheint es, verlieren ihre Nerven. Auch im Irak. Der Name der Stadt Haditha sorgt für Aufruhr. Beobachter glauben: dieser Skandal ist schwerwiegender als der von Abu Ghraib. Der Vorwurf: US-Soldaten sollen im November vergangenen Jahres durchgedreht sein und mindestens 15, vielleicht sogar doppelt so viele, Zivilisten vorsätzlich getötet haben – darunter auch Frauen und Kinder. Gegen rund ein Dutzend Marineinfanteristen wird ermittelt. Sie könnten wegen Mordes angeklagt werden. Was an jenem Tag im November jedoch genau geschah, ist noch ziemlich unklar.

Erst dieses Video brachte den Stein ins Rollen. Ein überlebender Iraker hatte es gedreht, im März schickte er es an das Times Magazine. Darauf ist zu sehen, dass Mitglieder zweier Familien in ihren Häusern erschossen wurden. Offenbar waren sie unbewaffnet und konnten keine Gegenwehr leisten.

Die US-Version hörte sich anders an: Zunächst hieß es, in Haditha sei eine Autobombe explodiert. Dabei seien ein Soldat und mehrere Zivilisten ums Leben gekommen. Später eine andere Version: die Zivilisten sollen bei einem Feuergefecht zwischen Aufständischen und den Militärs getötet worden sein, als “Kollateral-Schaden”, sozusagen. Erst nach den jüngsten Medienberichten wurden Ermittlungen eingeleitet. Die Soldaten widersprachen sich in ihren Aussagen und beschuldigten sich schließlich gegenseitig.

Es wird immer deutlicher: Der Vorfall sollte vertuscht werden, sagt auch der demokratische US-Abgeordnete John Murtha:
“Wir wissen nicht, bis wohin in der Hierarchie-Kette es bekannt war. Wann wusste beispielsweise General Pace davon? Ordnete er die Vertuschung an? Ich bin mir sicher, dass er es nicht war, aber wer hat dann gesagt: wir machen das nicht öffentlich, wir werden nicht mal ermitteln?”

Bestätigen sich die Vorwürfe, ist es ein weiterer schwerer Schlag für USA. Menschenrechtsorganisationen sagen bereits: Haditha war ein Kriegsverbrechen.