Eilmeldung

Eilmeldung

Hilfe für die Bebenregion: Indonesische Krankenhäuser weiter überlastet

Sie lesen gerade:

Hilfe für die Bebenregion: Indonesische Krankenhäuser weiter überlastet

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der anlaufenden Hilfsmaßnahmen nach dem Erdbeben in Indonesien sind weiterhin viele Krankenhäuser auf der Insel Java überlastet. Die Zahl der Verletzten wird auf mindestens 15.000 geschätzt. Über 5.000 Menschen starben bei den Erdstößen mit einer Stärke von 6,3 auf der Richter-Skala.

Die größten Schäden richtete das Beben in der Region um die Großstadt Yogykarta an. Bis zu 35.000 Häuser wurden hier zerstört. Immer geringer werden die Chancen, unter den Trümmern noch Überlebende zu finden. Dennoch haben auch heute Hilfsmannschaften ihre Suche fortgesetzt. Die Regierung in Jakarta hat Soforthilfen in Höhe von 100 Millionen Euro angekündigt. Vor allem in den entlegenen Regionen waren die Hilfsmassnahmen nach dem Beben nur schleppend angelaufen. Die Internationale Organisation für Immigration (IOM) hat die Entsendung von 30 Lkw’s mit 35 Tonnen Hilfsgütern angekündigt.