Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Neues Aufflammen der Vorstadt-Unruhen

Sie lesen gerade:

Frankreich: Neues Aufflammen der Vorstadt-Unruhen

Schriftgrösse Aa Aa

Ein halbes Jahr nach den schweren Vorstadt-Unruhen in Frankreich ist es in der Nähe von Paris wieder zu Ausschreitungen gekommen. Nach ersten Krawallen am Wochenanfang bewarfen Jugendliche auch in der vergangenen Nacht in Clichy-sous-Bois und Montfermeil die Sicherheitskräfte mit Steinen und Molotow-Cocktails. Vier Polizisten wurden leicht verletzt. Ein Dutzend Fahrzeuge gingen in Flammen auf.

Mit scharfen Worten verurteilte Innenminister Nicolas Sarkozy die Unruhen: “Mehr als 100 vermummte und bewaffnete Schläger haben die Polizei angegriffen. Angesichts dieser Entschlossenheit ist klar: Hier wurde vorsätzlich gehandelt, keiner soll mir etwas anderes erzählen.” Oppositionspolitiker warfen dem Innenminister vor, auf die Ausschreitungen vom Herbst 2005, die ebenfalls in Clichy-sous-Bois begonnen hatten, politisch nicht reagiert zu haben. Bei den Auseinandersetzungen in der vergangenen Nacht waren fünf Jugendliche festgenommen worden: Darunter auch solche, die bereits an den Unruhen im Herbst beteiligt waren. Die Krawalle hatten sich an einem Polizei-Einsatz entzündet: Sicherheitskräfte suchten nach den Verantwortlichen für einen Bus-Überfall.