Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Frist: Hamas und Fatah setzen nationalen Dialog bis Ende der Woche fort

Sie lesen gerade:

Neue Frist: Hamas und Fatah setzen nationalen Dialog bis Ende der Woche fort

Schriftgrösse Aa Aa

In Ramallah hat die Palästinenserführung Beratungen über das geplante Referendum zu einer Zwei-Staaten-Lösung in Nahost aufgenommen. Zuvor hatte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas den rivalisierenden Gruppen Fatah und Hamas weitere drei Tage für ihren Dialog über den weiteren politischen Kurs zugestanden.

Eine erste von Abbas gesetzte Frist für die Verhandlungen war in der Nacht verstrichen. Streit herrscht weiter über die künftige Rolle der PLO, die sich als höchste Vertretung der Palästinenser versteht und an der die Hamas nicht beteiligt ist. Weitgehende Einigkeit besteht über das künftige Gebiet eines Palästinenserstaates, was als indirekte Anerkennung Israels gesehen wird. Die Terrotorialfrage wird auch zentrales Thema des Referendums sein. Ende der Woche gibt Abbas dessen Termin voraussichtlich bekannt. In den Palästinsergebieten bleibt die Lage unterdessen angespannt. Bei einem Granatenangriff auf den Sitz eines Fatah-kontrollierten Sicherheitsdienstes wurden fünf Menschen verletzt. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Fatah und Hamas-Aktivisten gegeben.