Eilmeldung

Eilmeldung

Sarkawi tot: USA sprechen von Sieg über Terrorismus

Sie lesen gerade:

Sarkawi tot: USA sprechen von Sieg über Terrorismus

Schriftgrösse Aa Aa

In Bagdad hat das US Militär bei einer Pressekonferenz Bilder des getöteten Terroristenführers Abu Mussab al-Sarkawi gezeigt. Inzwischen bestätigte auch das Al-Kaida-Netzwerk in einer Internetbotschaft die Tötung Sarkawis. In Washington brachte der amerikanische Präsident George W. Bush seine Hoffnung zum Ausdruck, der Tod Sarkawis könnte zu einer Stabilisierung der Lage im Irak führen.

Sarkawi, der als Stellvertreter Osama bin Ladens im Irak galt, war bei einem gezielten US-Luftangriff nördlich der Stadt Bakuba ums Leben gekommen. Mit ihm starben nach US-Angaben sieben weitere Menschen, darunter auch zwei Frauen und ein Kind. In Bagdad bezeichnete der neue Regierungschef den Tod Sarkawis als wichtigen Ansporn für all jene, die gegen den Terrorismus kämpften. Al Kaida bestätigte im Internet zwar den Tod Sarkawis, brachte aber gleichzietig den Willen zum Ausdruck, den “Dschihad gegen die USA und ihre Alliierten weiterzuführen”. In den vergangenen Jahren war Sarkawi mehrfach nur um Haaresbreite seinen Verfolgern entkommen. Im Jahr 2004 hatten ihn nach US-Medienberichten irakischeSicherheitskräfte bereits gefasst, jedoch nicht identifiziert, so dass er nach kurzer Zeit wieder freigelassen wurde.