Eilmeldung

Eilmeldung

Puma gewinnt Wettkampf unter WM-Team-Ausrüstern

Sie lesen gerade:

Puma gewinnt Wettkampf unter WM-Team-Ausrüstern

Schriftgrösse Aa Aa

Die 32 WM-Teilnehmerstaaten haben ihren Wettkampf noch vor sich, bei den Ausrüstern steht er bereits fest. Nämlich der deutsche Sportartikelhersteller Puma. Zwölf Teams rüstet er mit Trikots, Schuhen und Stollen aus, darunter den dreimaligen Weltmeister Italien und die Außenseiter aus Saudi-Arabien.

Vize-Ausrüstungschampion wurde mit acht Mannschaften der US-Anbieter Nike und erst auf Platz drei der Platzhirsch, der deutsche Adidas-Konzern. Letzterer zählt unter seinen sechs Klienten allerdings den dreifachen Weltmeister Deutschland, den zweifachen Titelträger Argentinien und Frankreich, Sieger des Turniers 1998.

Dennoch war das Geschäft im Vorfeld der WM für Adidas ausgesprochen erfolgreich. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde der offizielle Turnierball namens “Teamgeist” bislang mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

Und das Trikot der deutschen Mannschaft ging mehr als eine Million Mal über den Ladentisch. Insgesamt hofft Adidas, seine Einnahmen aus dem Verkauf von Fußball-Artikeln zum ersten Mal über die Marke von einer Milliarde Euro zu bringen.