Eilmeldung

Eilmeldung

Kampfhund tötet in Frankreich kleines Kind

Sie lesen gerade:

Kampfhund tötet in Frankreich kleines Kind

Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich ist ein kleines Mädchen von einem Kampfhund getötet worden. Der Zwischenfall mit einem American Staffordshire war der vierte Kampfhundangriff innerhalb weniger Tage.

Der Hund gehörte dem Onkel des Kindes im Pariser Vorort Sevran. Die Familie wollte den Mann zum Abendessen besuchen. Schon beim Betreten der Wohnung stürzte sich der Hund auf das siebzehn Monate alte Mädchen, das noch im Wagen saß, einem Buggy. Das Kind starb dann im Krankenhaus. Die Mutter schildert, was geschah: “Ich wusste, dass er auf dem Sprung war, aber konnte sie nicht rechtzeitig retten. Ich habe den Buggy noch schnell weggedreht, aber meine Tochter saß nicht gerade, sondern hat sich vorgebeugt. So konnte der Hund sie am Kopf erwischen; und er hat dann nicht mehr losgelassen.” Eine Nachbarin sucht Ursachen: Die Hunde seien den ganzen Tag eingesperrt, sagte sie; das mache sie nervös und bösartig. Ende Mai wurde ein achtjähriger Junge getötet; ein anderer verlor durch einen Kampfhund ein Auge. Gerade erst am Wochenende wurde eine alte Frau angefallen.