Eilmeldung

Eilmeldung

Ahtisaari will Kosovo-Verhandlungen voranbringen

Sie lesen gerade:

Ahtisaari will Kosovo-Verhandlungen voranbringen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Sondergesandte der Vereinten Nationen für das Kosovo, Martti Ahtisaari, will den Verhandlungen über die Zukunft der Krisenprovinz neuen Schwung verleihen. Nach dem Wunsch Ahtisaaris sollen Vertreter der Kosovo-Albaner und der Regierung in Belgrad im Juli über den künftigen Status des Kosovo sprecher. Er hoffe, dass bis zum Ende des Jahres eine Lösung gefunden werde, sagte der UN-Sondergesandte anlässlich eines Besuchs im Kosovo. Die zu Serbien gehörende Provinz wird seit 1999 von den Vereinten Nationen verwaltet. Die Albaner, die etwa 90 Prozent der Bevölkerung ausmachen, wollen die Unabhängigkeit von Serbien. Die rund 100 000 Serben, die vor allem im Norden des Kosovo leben, fühlen sich benachteiligt. Nach gewaltsamen Übergriffen, für die offenbar Albaner verantwortlich waren, brachen die Serben ihre Beziehungen zu der Verwaltung in der Hauptstadt Pristina ab. Vor kurzem kündigte die Führung in Belgrad an, einen neuen Vorschlag über die Zukunft des Kosovo vorzulegen.