Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf um Übernahme von britischem Hafenbetreiber: Macquarie und Goldman Sachs im Ring

Sie lesen gerade:

Kampf um Übernahme von britischem Hafenbetreiber: Macquarie und Goldman Sachs im Ring

Schriftgrösse Aa Aa

Um den größten britischen Hafenbetreiber AB Ports ist ein Übernahmekampf entbrannt. Die australische Bank Macquarie legte ein Kaufangebot von 3,8 Milliarden Euro vor. Bereits am Mittwoch hatte ein Konsortium unter Führung der US-Investmentbank Goldman Sachs eine etwas geringere Offerte präsentiert, zog inzwischen aber mit Macquarie gleich.

Analysten bezeichneten AB Ports als äußerst attraktives Unternehmen. Angesichts eines weiter steigenden Welthandels seien Hafen- wie auch Flughafenbetreiber derzeit für Investoren sehr interessant.

In Großbritannien ist der Markt stark fragmentiert. AB Ports ist die größte Hafengesellschaft, kontroliert indes nur ein gutes Fünftel der Operationen, insgesamt 21 Häfen in England und Schottland. Vielfach sind es Infrastruktur-Unternehmen von nur regionaler Bedeutung, die das Geschäft in den britischen Seehäfen abwickeln.

Experten sehen nicht nur in Großbritannien, sondern in ganz Europa und weltweit einen Trend zu größerer Konsolidierung. Erst im März hatte Dubai Ports, ein Unternehmen aus den Arabischen Emiraten, die traditionsreiche britische Hafen- und Fährgesellschaft Peninsular & Oriental gekauft.