Eilmeldung

Eilmeldung

Verschundene Mädchen in Belgien: Erste Verhaftung, keine Spur der Kinder

Sie lesen gerade:

Verschundene Mädchen in Belgien: Erste Verhaftung, keine Spur der Kinder

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Untersuchungsrichter in der belgischen Stadt Lüttich hat Haftbefehl gegen einen Mann erlassen, der für das Verschwinden von zwei Mädchen verantwortlich sein soll. Nach Angaben des Gerichtes wurde der Haftbefehl wegen Entführung von Kindern und Freiheitsberaubung ausgestellt. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe. Er ist wegen Sexualdelikten vorbestraft.

Catherine Dizier, die Mutter der Kinder:“Ich will gar nicht wissen, ob er etwas damit zu tun hat oder nicht. Ich nehme an, daß die Vernehmungen ausreichend Spuern ergeben haben. Wenn nur die Durchsuchungen nicht wieder losgehen.” Die sieben und zehn Jahre alten Kinder Stacy und Nathalie waren zuletzt am Samstagfrüh vor einer Lütticher Kneipe gesehen worden, in der ihre Eltern zechten. Seither werden sie unter großer öffentlicher Anteilnahme gesucht. aber auch 30 000 Plakate brachten bisher keine Spur. Die Kinder lebten offenbar in chaotischen Verhältnissen. Das Jugendamt entzog dem Paar inzwischen das Sorgerecht für die vier weiteren Kinder, die bei ihnen wohnten.Am Dienstag Abend waren von dem jetzt Verhafteten Fahndungsbilder im Fernsehen gelaufen. Daraufhin hatte er sich bei der Polizei gemeldet. Das Verschwinden der beiden Mädchen hatte in Belgien an Julie und Melissa erinnert, die vor elf Jahren bei Lüttich entführt worden waren. Sie wurden später tot im Garten des inzwischen verurteilten Kinderschänders Marc Dutroux gefunden.