Eilmeldung

Eilmeldung

Erstes Verhör des in Italien inhaftierten Prinzen von Savoyen

Sie lesen gerade:

Erstes Verhör des in Italien inhaftierten Prinzen von Savoyen

Schriftgrösse Aa Aa

Glücksspiel, Korruption und Zuhälterei: Wegen dieser Vorwürfe ist der in Italiern festgenommene Prinz Viktor Emanuel von Savoyen erstmalig verhört worden. Der 69-jährige Sohn des letzten italienischen Königs ist im süditalienischen Potenza inhaftiert. Er äußerte sich vor einem Untersuchungsrichter und einem Staatsanwalt zu den schweren Vorwürfen. Der Prinz habe entschieden, sich dem Verhör zu stellen, und er habe mit Entschiedenheit und Genauigkeiten geantwortet, sagte sein Rechtsanwalt Lodovico Isolabella. Der Prinz habe den Richtern eine Reihe von Informationen gegeben, über die diese nun nachzudenken hätten.Unterdessen wies der ehemalige bulgarische König Simeon II. Vorwürfe zurück, auch er sei in die Affaire verwickelt. Er habe lediglich völlig legale Kontakte zu einem nun beschuldigten italienischen Unternehmer gehabt; dabei sei es um den Bau eines Kinderkrankenhauses gegangen. Der Adlige aus dem Hause Sachsen-Coburg-Gotha war unter seinem bürgerlichen Namen Simeon Sakskoburggotski bis 2005 Ministerpräsident Bulgariens.