Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Unruhen in Bangladesch

Sie lesen gerade:

Tote bei Unruhen in Bangladesch

Schriftgrösse Aa Aa

Millionen von Menschen in Bangladesch saßen durch einen landesweiten Streik im öffentlichen Verkehr fest. In der Hauptstadt Dhaka kamen es dabei zu Zusammenstößen mit der Polizei. Es sollen mindestens zwei Menschen getötet und fast einhundert verletzt worden sein, meldeten die Sicherheitskräfte. Außerdem wurden im Süden und Norden von Bangladesch bei Ausschreitungen 80 Menschen verletzt. Die Opposition hatte zum Streik von Bussen, Zügen und Fähren in dem Deltaland aufgerufen.

Mit Demonstrationen und Streiks will ein Bündnis aus vierzehn Parteien eine Reform des Wahlgesetzes durchsetzen sowie die Ablösung von angeblich parteiischen Wahlbeauftragten – und das noch vor den Wahlen im Januar.

Die Regierung von Khaleda Zia hatte 8000 Polizisten und Paramilitärs eingesetzt, um die Proteste zu stoppen.