Eilmeldung

Eilmeldung

Nach zwei Jahren wieder Gipfeltreffen im geteilten Zypern

Sie lesen gerade:

Nach zwei Jahren wieder Gipfeltreffen im geteilten Zypern

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der geteilten Insel Zypern hat es zwischen beiden Seiten einen neuen Gesprächsanlauf gegeben. Zum ersten Mal seit zwei Jahren trafen sich wieder die Führer der griechischen und der türkischen Bevölkerung.

Tassos Papadopoulos und Mehmet Ali Talat schlossen danach ein weiteres Treffen nicht aus.

Seit dem türkischen Einmarsch von 1974 ist Zypern geteilt in einen griechischen Süden und einen türkischen Norden, der aber von niemandem anerkannt wird – außer von der Türkei selbst.

Die Zypernfrage überschattet zur Zeit auch die Verhandlungen über einen türkischen Beitritt zur Europäischen Union.

So verbietet die Türkei Schiffen aus dem EU-Land Zypern den Zugang zu ihren Häfen. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso rief die Türkei dazu auf, ihre Verpflichtungen einzuhalten. Alles andere hätte ernste Auswirkungen.

Im Zentrum der neuen Gespräche in Zypern stand aber das Schicksal von rund zweitausend Menschen, die zum Teil seit dem türkischen Einmarsch vermisst werden, zum Teil sogar noch länger, seit den türkisch-griechischen Unruhen der sechziger Jahre.

Am Donnerstag wollen hohe Vertreter der UNO in Zypern die Chancen für eine Wiedervereinigung prüfen. Ein UNO-Plan dafür war vor gut zwei Jahren in einer Volksabstimmung unter den griechischen Zyprioten gescheitert; nur die türkische Bevölkerung hatte den Plan gebilligt.