Eilmeldung

Eilmeldung

UN uneinig über Reaktion auf Nordkoreas Raketentests

Sie lesen gerade:

UN uneinig über Reaktion auf Nordkoreas Raketentests

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den nordkoreanischen Raketentests bemüht sich der amerikanische Präsident George Bush um eine einheitliche Reaktion der internationalen Gemeinschaft. Die Botschaft an den nord koreanischen Machthaber Kim Jong Il müsse lauten: er solle sein Wort und internationale Abkommen einhalten. Das sagte Bush bei einem Treffen mit dem neuen kanadischen Ministerpräsidenten Stephen Harper im Weißen Haus in Washington: “Ich denke, wir müssen mit dem schlimmsten rechnen und das beste hoffen. Das heißt, wir suchen mit unseren Freunden und Partnern eine einheitliche Position.”

Bei Sitzungen im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York haben sich die Mitglieder bisher jedoch noch nicht auf einen gemeinsamen Standpunkt einigen können. China und Russland lehnen die Androhung von Sanktionen ab. Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte:
“Sofort über Sanktionen zu reden, provoziert – wie schon in der Vergangenheit geschehen -Gegendrohungen von Nordkorea. Und dann müssen wir doch wieder zum Verhandlungstisch zurück. So sollten wir diese Drohungen gleich vermeiden.”

Nordkorea kündigte weitere Raketentests an.