Eilmeldung

Eilmeldung

Die Regierungskrise in Polen bringt dem Land eine Zwillingsrepublik.

Sie lesen gerade:

Die Regierungskrise in Polen bringt dem Land eine Zwillingsrepublik.

Schriftgrösse Aa Aa

Der beliebte Ministerpräsident Kazimierz Marcinkiewicz ist überraschend zurückgetreten, nachdem er immer größerer Schwierigkeiten mit der nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) bekommen hatte. Er macht nun den Weg frei für den Vorsitzenden der Partei Jaroslaw Kaczynski. Jaroslaw ist 20 Minuten älter als sein Zwillingsbruder, der polnische Staatspräsident Lech Kaczynski. Das Führungsgremium der PiS empfahl einstimmig Jaroslaw Kaczynski als Nachfolger. Der scheidende Ministerpräsident und der Parteichef wollen eine gemeinsame Erklärung abgeben.

Die polnische Presse und die Bevölkerung sind von diesen Éreignissen überrascht worden. “Das ist ein totales Desaster!, sagt ein Passant in Warschau. “Ich weiß noch gar nicht was ich davon halten soll. Ich mag mir das überhaupt nicht vorstellen.” Eine Frau meint: “Ich bin unglücklich. Es ist nicht gut, wenn zwei Mitglieder einer Familie das Land regieren.” Und eine andere sagt:” Man weiß ja nie. Alles ist möglich. Vielleicht erleben wir ja eine nette Überraschung.” Unklar ist noch, wann es zur Regierungsübergabe kommt. Die Abgeordneten können schon in der kommenden Woche die Vertrauensabstimmung über die neue Regierung vornehmen.