Eilmeldung

Eilmeldung

Untersuchung zum Flugzeugunglück in Sibirien eingeleitet

Sie lesen gerade:

Untersuchung zum Flugzeugunglück in Sibirien eingeleitet

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Transportminister Igor Lewitin ist in Sibirien eingetroffen. In einer ersten Reaktion sagte Lewitin: “Das Flugzeug ist über die Landebahn hinaus geschossen, es hat gegossen, die Bahn war nass, wir untersuchen jetzt erstmal Reifen, technische Aspekte.” Im Krankenhaus von Irkutsk werden die Verletzten versorgt. Der diensthabende Arzt Dr. Alexander Solowjow war an der Unfallstelle: “Das Flugzeug ist in die Garagen gerast. Das heisst, auch dort war Benzin drin. Das Flugzeug hat gebrannt, alles hat gebrannt. Und Menschen sind herumgerannt mit Verbrennungen, Brandwunden. Ein Chaos.”
Der Hersteller des Flugzeugs Airbus schickt ein Expertenteam zur Unglücksstelle nach Sibirien. Airbus teilte mit, das Unternehmen werde den russischen Behörden volle technische Unterstützung zukommen lassen.