Eilmeldung

Eilmeldung

Tumulte im Parlament nach Seitenwechsel der Sozialisten

Sie lesen gerade:

Tumulte im Parlament nach Seitenwechsel der Sozialisten

Schriftgrösse Aa Aa

Die politischen Turbulenzen in der Ukraine haben zu tumultartigen Szenen im Parlament geführt. In der Obersten Radna stürmten Abgeordnete aus Parteien der Orangenen Revolution die Rednertribüne. Mit Sirenengeheul erzwangen sie eine Sitzungsunterbrechung. Es kam zu einem Handgemenge.

Die im Machtpoker ausgebotete Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko forderte Neuwahlen: “Unser Block beteiligt sich nicht an illegalen Parlamentssitzungen. Wir bereiten uns auf vorgezogene Neuwahlen vor. Das ist der einzige Ausweg”, erklärte Timoschenko.

Ausgelöst wurden die Tumulte durch die Nominierung des moskautreuen Ex-Ministerpräsidenten Viktor Janukowitsch als Regierungschef. Der lehnt Neuwahlen ab: “Wir wollen, daß das Parlament weiterarbeitet, wir haben dort eine tragfähige
Mehrheit”, bekräftigte Janukowitsch.

Vor dem Parlamentsgebäude versammelten sich mehrere tausend Menschen und demonstrierten für Janukowitschs “Anti-Krisen-Koalition”. Zusammen mit den Kommunisten verfügt seine Partei der Regionen nach dem Seitenwechsel der
Sozialisten über eine Parlamentsmehrheit.