Eilmeldung

Eilmeldung

Israel kämpft wieder an 2 Fronten

Sie lesen gerade:

Israel kämpft wieder an 2 Fronten

Schriftgrösse Aa Aa

“Der Libanon führt Krieg”, sagt Israel, und so sind israelische Truppen in den Libanon eingedrungen.Sie suchen nach zwei Kameraden, die von der radikal-schiitschen Hisbollah verschleppt wurden. Sieben israelische Soldaten und drei Zivilisten wurden von der Hisbollah getötet.

Es geschah an Israels Nordgrenze zum Libanon in der Nähe der Stadt Schlomi. Dort hatte die Hisbollah ein israelisches Dorf unter Raketenbeschuss genommen.

Israels Ministerpräsident Olmert nannte die Aktionen der Hisbollah “einen Kriegsakt des Libanon gegen Israel”. Die Hisbollah sei Teil der libanesischen Regierung, und die israelische Reaktion werde sehr schmerzhaft sein.

Hisbollah-Chef Sayyid Hassan Nasrallah hat sich inzwischen bereiterklärt, die beiden verschleppten israelischen Soldaten gegen Häftlinge in israelischen Gefängnissen auszutauschen. Einen Austausch aber hat die israelische Regierung bisher abgelehnt.

Die Luftwaffe unterstützt das Vordringen der Armee. Zugleich hat die Armee mit der Mobilisierung von Reservisten begonnen.

Die israelischen Behörden haben die Menschen an der Nordgrenze aufgefordert, in Bunkern Schutz zu suchen.

Israel hatte den Südlibanon vor sechs Jahren und den Gasa-Streifen letztes Jahr geräumt; jetzt sind viele Israelis frustriert, dass der jüdische Staat wieder an diesen beiden Fronten kämpft.

Der Konflikt eskaliert.