Eilmeldung

Eilmeldung

Libanon durch israelische Armee weitgehend isoliert

Sie lesen gerade:

Libanon durch israelische Armee weitgehend isoliert

Schriftgrösse Aa Aa

Auch mit Artilleriefeuer versucht Israels Armee, den Druck auf den Libanon zu erhöhen. Aus Stellungen in der Nähe der Stadt Zarit feuern Geschütze auf Ziele jenseits der Grenze, im libanesischen Süden. Eine der israelischen Städte, die zuvor von dort aus durch Raketen getroffen worden waren, ist Kirjat Schmona. Hier, im Lagezentrum der Stadt, äußerte sich Innenminister Roni Bar-On zufrieden über den Verlauf der Militäroperation.

Keiner werde jemals wieder die Einwohner von Kirjat Schmona und an der ganzen nördlichen Grenze in Angst versetzen, versprach er. Außerdem versucht Israel, den ganzen Libanon von der Außenwelt zu isolieren. Nachdem der Flughafen gesperrt ist und wichtige Straßen zerstört wurden, sorgen israelische Küstenboote auch für eine Blockade zur See. Das soll vor allem die Entführer der zwei Soldaten behindern. Israel befürchtet, dass die beiden Geiseln über Syrien in den Iran verschleppt werden könnten.