Eilmeldung

Eilmeldung

Tote in Israel nach Raketenangriffen

Sie lesen gerade:

Tote in Israel nach Raketenangriffen

Schriftgrösse Aa Aa

In Israel sind bei Raketenangriffen aus dem Libanon drei Menschen getötet worden, 90 wurden verletzt. In der Nähe des Zentrums der Hafenstadt Haifa schlugen nach Militärangaben zwei Katjuscha -Raketen ein. Die libanesische Hisbollah-Miliz hatte zuvor mit Angriffen auf Haifa gedroht. Sie bestreitet aber, die Raketen abgefeuert zu haben. Während in Haifa niemand verletzt wurde, starben zwei Israelis in der Stadt Safed und einer in Naharija, einem beliebten Badeort.

Die Hisbollah feuerte insgesamt 80 Katjuscha- Raketen auf den Norden Israels ab. diese richteten auch in Naharija großen Schaden an. Es war das erste Mal, dass solche Raketen auch weiter südlich gelegen Orte wier Haifa erreichten. Die Stadt liegt rund 40 Kilometer von der Grenze zum Libanon entfernt. Unklar war bisher auch, ob die Hisbollah Raketen dieser Reichweite hat. Der Norden Israels ist damit von dem Konflikt direkt betroffen. In den kleineren Orten forderte die Polizei die Bewohner auf, ihre Häuser zu räumen und nach Süden zu fahren. Die Dörfer stehen unter Beschuss, es gibt in ihnen keine bombensicheren Schutzräume.

In den großen Ortschaften bis hinunter nach Haifa gibt es solche Unterstände. Die Einwohner dieser Städte haben sich auf eine Nacht im Bunker eingerichtet. Nach Angaben des Israelischen Militärs sind das mehr als eine halbe Million Menschen.